Plötzlich ist das alte Leben vorbei - und nun?

Die Selbsthilfegruppe unter der Leitung von Gina Toewe* wendet sich an ALLE Menschen, die über ihre seelischen Belastungen sprechen wollen, um einen neuen Weg zu erkennen (auch anonym und durchaus selbstbestimmt).

 

Wer sich unverhofft an einem persönlichen Wendepunkt befindet, gleitet oft ab in Situationen von Überforderung, von Burn Out, von Depressionen. Der Verlust des Lebenspartners, ob nach Trennung, Scheidung oder Tod, die eigene Krankheit oder die des eigenen Kindes, der Besuch einer Tagesklinik oder einer stationären Reha oder die Überbrückung der Wartezeit bis zum Beginn einer Psychotherapie werfen Verzweiflung auf und kosten viel Kraft.

 

In dieser Gruppe soll ein geschützter Raum geschaffen werden , um Ratlosigkeit und seelisches Leid in gemeinsamen Gesprächen aufzufangen . Betroffene sollen sich auf Augenhöhe miteinander austauschen und sich gegenseitig helfen neuen Mut zu schöpfen.

 

Auch Einzelgespräche sind auf Wunsch möglich.

 

Die Gruppe trifft sich jeden 2. und 4. Montag im Monat (außer an Feiertagen) von 18:30-19:30 h in den Räumen des:

Verbandes Alleinerziehender Mütter und Väter e.V.(VAMV e.V.)

 

Tel: (0421) 38 38 34

 

* Gina Toewe, (Dipl. Sozialpädagogin, Soziotherapeutin und Psychotherapeutin (HPG)

 Tel. 0173/2971458

 

 


Politische Bildung im Alltag von alleinerziehenden

Selbsthilfegruppe

monatlich - der Termin wird nach Wunsch der Teilnehmer festgelegt

offene Gruppe

 

Gruppenleiter: jens e.schröter, Lehrbeauftragter Sozialrecht

 In der Gruppe wird Alleinerziehenden Grundlagenwissen über die sie betreffenden Gesetze, Verordnungen, Verwaltungsanweisungen etc. vermittelt, um in der alltäglichen Auseinandersetzung mit Ämter und Behörden, dem Hinterfragen, dem Hinterfragen von politischen Handlungen und deren Strategien sowie dem Verstehen  möglicher Interessenauseinandersetzuing bei den Gerichten gewappnet zu sein.